How very British - Absegeln 2014

Der Deutsch-Britische Yacht Club hat ein gelungenes Fest organisiert.

 
Es gab nicht nur "Guiness vom Fass" und "Fish and Chips" sondern auch einen "Bagpiper"und einen "Drummer", die das Niederholen der Flaggen durch jugendliche Segler mit schottischen Klägen begleiteten.
 
tl_files/royal_louise/images/Bilder2014/Absegeln 2014 DBYC/Gaeste672.jpg
 

tl_files/royal_louise/images/Bilder2014/Absegeln 2014 DBYC/Bagpipe-DBYC14.jpg

Sogar das Wetter hatten sie importiert. Nach einem heftigen Regen waren Havel und Wannsee von tief hängenden Wolken in ein diesiges Licht gehüllt, echtes schottisches Wetter.

Dazu, unter vollem Flaggenschmuck, die britische Fregatte "ROYAL LOUISE".

tl_files/royal_louise/images/Bilder2014/Absegeln 2014 DBYC/Louise683.jpg

Viele interessierte Segler, auch die DLRG, kamen an Bord, um die Louise von aussen und innen zu besichtigen. Die Mannschaft hat sich gefreut, ihre Fragen zu Konstruktion und Geschichte des Schiffes zu beantworten.

Zurück

Nachrichten 2019

Kulturerben Potsdam, Vorstellung von sechs Kurzfilmen

Liebe Kulturerben,

endlich ist es soweit: Wir werden der Öffentlichkeit die ersten sechs Kurzfilme über Potsdamer Kulturerben vorstellen. Damit haben wir es geschafft, einmalige Clips über eine Besonderheit Potsdams zu drehen: Es geht um bürgerschaftliches Engagement für Denkmale der Bau- und Gartenkultur – als Ausdruck der Liebe der PotsdamerInnen zu ihrer Stadt.

Wir werden die Clips erstmalig der Presse präsentieren. Ab sofort wird dann jeweils im Werbeblock des Thalia-Kinos ein Clip zu sehen sein – direkter kommen wir nicht an die Potsdamer und Potsdamerinnen heran. Herzlichen Dank an das Thalia Kino hierfür.

Sie alle sind herzlich eingeladen:

Kulturerben Potsdam, Pressekonferenz am Dienstag, 21.Mai ab 13.00 im Thalia (Kino 3)

Das Programm wird der Baubeigeordnete der Stadt Potsdam, Herr Rubelt, eröffnen. Der Oberbürgermeister, Herr Schubert, sendet eine Videobotschaft an die Kulturerben, die wir auf der Kinoleinwand präsentieren. Wir werden unsere Kampagne noch einmal vorstellen. Die beiden Ministerien, die durch ihre Förderung die Filme ermöglicht haben, sind ebenfalls eingeladen und ggf. mit einem kleinen Grußwort vertreten.

Und es wird noch eine tolle Neuigkeit verkündet: Die Website der Kulturerben ist fertig und geht am 21. Mai online. Dort sind dann auch alle Ihre Veranstaltungstermine einsehbar.

Wir würden uns also sehr freuen, wenn so viele wie möglich von Ihnen dabei wären! Es geht ja auch darum zu zeigen, wie viele Menschen sich so engagiert für unsere Stadt einsetzen.

Landeshauptstadt Potsdam

- Der Oberbürgermeister -

Bereich Untere Denkmalschutzbehörde